Unser Olivenbaum-Projekt

Im Klostergarten wachsen 60 Olivenbäume der Marke „Elia Halkidis".

Die Bäume wurden 2008 gepflanzt, sind nun 9 Jahre alt.

In der Regel tragen Olivenbäume im 6. - 8. Jahr.  Unsere tragen im 9. Jahr noch nicht und wir gehen von drei Ursachen aus:

                                                                                               1. Mangelnde Bestäubung

                                                                                               2. Stickstoffmangel

                                                                                               3. Wassermangel

 

1. Mangelnde Bestäubung

Die Gattung "Elia Halidikis" braucht einen Olivenbaum anderer Gattung zur Bestäubung. Weder in unserem Garten, noch in der weiteren Umgebung gibt es einen passenden Bestäubungsbaum.

Es wäre sinnvoll, 15 Bäume der Marke "Megaritiki" zu pflanzen, die für "Elia Halidikis" als Bestäuberpflanzen empfohlen werden. Die Bäume sollten groß genug sein, um bereits im nächsten Jahr Frucht hervorzubringen. Megaritiki ist besonders empfehlenswert für unser Kloster, weil ihre Früchte auch für Öl verwendet werden.

2. Stickstoff ist ein entscheidender Faktor in der Olivenbaumzucht

Um sicher zu gehen, dass genug im Boden vorhanden ist, sollte Klee gepflanzt werden, der den Boden mit Stickstoff anreichert.

Wir empfehlen Luzerne (=Alfalfa = Medicago Sativa) zu pflanzen, da das Kloster es als Zusatzfutter für die Schafe zukauft.


Eine mögliche Bepflanzung mit Luzerne ist abhängig von der Bewässerung.

3. Die Bewässerung

Die Olivenbäume sind sehr resistant gegenüber Wassermangel, aber mit guter Bewässerung tragen sie mehr Früchte. Tröpfchenbewäs-serung ist sehr populär in der Olivenbaum­zucht. Sie ist nicht empfehlenswert, wenn Luzerne gepflanzt wird.

Für die Anpflanzung von Luzerne ist eine Sprinkler­bewässerung empfehlenswert, für die wir Schläuche und Sprinkler für 5 ha brauchen.

Im Moment wird für die Bewässerung unseres Gartens und für die Granatapfelplantage dieselbe Quelle verwendet, die das Kloster benutzt. Das führt immer wieder zu Problemen und erlaubt keine zusätzliche Bewässerung unseres Olivenbaumfelds. Darum müssten Bohrungen durchgeführt und ein Brunnen anlegt werden.

Wir sind dankbar für jede Form von Unterstützung. Willkommen sind handwerkliches Know How, tatkräftige Hilfe, haltbare Wasserschläuche, Sprinkleranlage, Brunnenbohrungen, Brunnenbau, Luzernesamen, Bestäuberpflanzen der Marke   "Megaritiki" und Finanzmittel. 

 

Präsentation des Gartens auf der Mitgliederversammlung

in Himmelsthür 2018.

Adresse des Vereins

Förderverein Paradiesgarten e.V. 

c/o Dr. Rudolf Buchkremer

Waldramstr. 2a

83671 Benediktbeuern

E-Mail: info@paradiesgarten-ev.com 

Bankverbindung

LIGA Bank eG

Kontonummer: 2133580

BLZ: 75090300

BIC: GENODEF1M05

IBAN: DE41750903000002133580

 

Adresse des Klosters

Holy Monastery of St George "Karaiskaki"

GR-430 60 Mavrommation / Karditsa

Greece

ΙΕΡΑ ΜΟΝΗ ΓΕΩΡΓΙΟΥ  “ΚΑΡΑϊΣΚΑΚΗ“

43060 ΜΑΥΡΟΜΜΑΤΙΟΝ ΚΑΡΔΙΤΣΗΣ

 ΈΛΛΑΔΑ